- The FL Intercoop Group

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Besprechung mit Mihály Varga, dem ungarischen Wirtschaftsminister
Mai 2017
Unterhaltung mit I.E. Lieselore Cyrus, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn
Ungarische Pilger an der Statue von Pater Lajos Kondor, der eine herausragende Persönlichikeit der Wallfahrtsstätte Fatima und Postulator der vor kurzem heilig gesprochenen Hirtenkinder war. Bild: Fatima, Portugal.

Herr Ficsor, Herr Martin A. Dale, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG Ungarn, Dr. Gergely Gulyás, Vorsitzender des legislativen Ausschusses des ungarischen Parlaments

Herr Ficsor mit Dr. Marianna Varga, Abteilungsleiterin des Präsidialamtes von Ungarn. Im Hintergrund: I.E. Lieselore Cyrus, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn

Wir nehmen an politischen und interkulturellen Veranstaltungen teil, um aktuelle Kenntnisse zu erlangen und den hervorragenden Ruf unserer Firmengruppe zu stärken.
Links: Elmar Brok, Vertreter der CDU und
Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des Europäischen Parlaments.

Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle V spricht zum Publikum.


Der ungarische Aussenminister Dr. János Martonyi hält eine Festrede bei der Jahresversammlung der Deutsch-Ungarischen Industrie und Handelskammer in Berlin.



Gartenparty der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer
Budapest, 11. Juni 2015

Bundesaussenminister a.D. Dr. h.c. Hans-Dietrich Genscher V im Gespräch mit Herrn Ficsor. Herr Genscher war auch im hohen Alter noch politisch aktiv und bereiste ganz Europa, um Freundschaften zu stärken und Kontakte zu knüpfen. Der Friede sei mit ihm!

Dr. József Czukor, ungarischer Botschafter in Berlin (links), Herr Ficsor (Mitte) und Dr. Zsolt Semjén, stellv. Ministerpräsident von Ungarn, anlässlich einer feierlichen Zusammenkunft in Köln.


Besuch von Bundeskanzlerin Dr. Dr. h.c. Angela Merkel an der deutschsprachigen Andrássy Universität in Budapest am 2.2.2015


Deutsch-Ungarisches Forum am 18. und 19. September 2014 in der Zentrale der Ungarischen Telekom in Budapest


An der Veranstaltung nahmen hochrangige Politiker, Minister, Staatssekretäre, Botschafter, Unternehmer und führende Persönlichkeiten der Wirtschaft und der Kultur teil.

Deutschland bedankte sich bei den Ungarn anlässlich der 25. Jahreswende der Grenzöffnung für DDR-Bürger.

Bild rechts: Herr Ficsor begrüßt die neue Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn, I.E. Lieselore Cyrus.


Keine Roamingkosten in der EU!


15. Juni 2017: es ist soweit! Endlich müssen wir keine Roamingkosten in der EU zahlen. Es gilt die "angemessene Nutzung", also mnicht immer mit einem "fremden" Handy in einem anderen EU-Land telefonieren.


Manche Anbieter, wie z.B. die T-Mobile D, haben das roamingfreie Telefonieren in bestimmten Tarifen sogar auf Nord-Amerika - USA und Kanada - ausgeweitet. O2 bietet sogar Freiminuten für die Ukraine und die Türkei an.


Das Programm sollte nun auch auf andere europäischen Länder ausgeweitet werden. Wenn wir z.B. in Serbien oder Albanien sind, zahlen wir immer noch über 1 Euro pro Minute für ein Gespräch. Roamingmäßig gibt es also noch einiges zu tun.



Flüchtlinge aus Afrika und Asien


Wir stellen mit großer Sorge fest, dass die Völker in Afrika und dem mittleren Osten in ihren Herkunftsländern keine Lebensgrundlage finden und ihr Land verlassen müssen, um zu überleben.

Das Problem in dieser Größenordnung bestand vor einigen Jahren noch nicht.
Der "arabische Frühling" hat die zwar diktatorischen, aber immer noch festen und geordneten Regierungen zerrüttet. Zur Zerrüttung haben auch Europa und die USA beigetragen.

Die Situation ist also größtenteils der unverantwortlichen Politik der europäischen Regierungen und der USA zu verdanken, nun sollten diese Politiker für die Unterbringung der Flüchtlinge sorgen. Das tun sie aber nicht! Stattdessen kassieren sie horrende Gehälter, die von den Steuerzahlern zu tragen sind.

In der Welt herrschen leider unhaltbare Zustände. Es ist die Zeit gekommen, unfähige Politiker abzulösen und komplett neue (neu gegründete) Parteien zu wählen, die vielleicht (noch) nicht so korrupt und verantwortungslos sind, wir die jetzigen.

Der erste Schritt ist getan:

http://sosmediterranee.org/?lang=de


Unsere aktuelle Empfehlung


Jerusalem The Movie - gigantische Vorführung des Films in IMAX 3D. Ein IMAX-Filmtheater hat die Grösse eines Hochhauses. Sie fühlen sich inmitten der Ereignisse. Phantastisches Erlebnis!

www.jerusalemthemovie.com


Der Film wird in Deutschland zurzeit nur im IMAX-Filmtheater in Speyer (Technik Museum) vorgeführt, allerdings nur in 2D.
Für Interessenten, die in Nordrhein-Westfalen wohnen, empfehlen wir das Omniversum in Den Haag, wo Sie den Film (auf NL) in 3D geniessen können.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü